alter Standort der verkauften Glocke   24.08.17  

Da die alte Dorfglocke weder hübsch war noch einen guten Klang hatte, sollte eine neue Glocke errichtet werden. Auch der Standort der alten Glocke war nicht optimal. So beschlossen die Hedemer kurzerhand, für die neue Glocke auch einen Dorfplatz einzurichten. Unter der Leitung vom Martin Mielke wurde die Arbeitsgemeinschaft Dorfplatz gegründet. Für den neuen Standort bot sich ein Platz an der Dorfstraße direkt an der Aue an, der von der Familie Möllering zur Verfügung gestellt wurde. Nach einem Jahr der intensiven Vorbereitung, Ausbau der Anlage und Auswahl des Holzes für die Glocke - es wurde eine alte Eiche aus dem Hollwinkler Wald ausgewählt, die eigenhändig gefällt und aufgestellt wurde - konnte die Glocke auf ihrem neuen Platz 1989 eingeweiht werden.

2010 herrschte über ein halbes Jahr Stille in Hedem: weder um 8 Uhr noch um 18 Uhr war die Glocke an der Hedemer Dorfstraße zu hören. Auch bei Todesfällen schwieg sie. Seit dem 21.12.2010 ist der über 20 Jahre alte Glockenstuhl wieder zu hören.
Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt konnten die Mitarbeiter der Zimmerei Birkemeyer nicht davon abhalten, mit einem Kran das neu gefertigte Dach in Position zu bringen.
Laut Hedems Ortsheimatpfleger Friedhelm Koch hatte der "Zahn der Zeit" dem 1988 errichteten Bauwerk stark zugesetzt. Das ursprünglich verwendete Holz spendete 1988 die Familie von der Horst. Der Baum stammt aus dem nahe des Gutes Hollwinkel gelegenen Gehlen Holz.